Mittwoch, 18. April 2012

Gute Nachrichten, schlechte Nachrichten

Also, ich habe offiziell keine Knochenmetastasen. Zumindest keine, die man in der CT sieht. Selbst auf den ersten Blick höchstgradig verdächtige Aussagen am Ende des Befundes wie „DD osteosklerotische Metastasen. Knochenszintigramm?“ sollen mich nicht beunruhigen, es ist alles toll, ich könnte mit diesen Knochen boxen. Als ob mir etwas daran liegen würde. Aber gut zu wissen. Und ich werde den Teufel tun, den ganzen Rest übers Internet aufzuschlüsseln wie früher in meinen verbissenen Zeiten, zumal die goldige Zusammenfassung der Arzthelferin dazu lautete: „Sie werden halt langsam alt, da ist das normal“. Ach, wie gerne werde ich alt, würde ich alt. Unter dieser Prämisse liest es sich richtig angenehm: „Ventrale Spondylose der proximalen BWS, rechts dorsal sagittal und koronar abgrenzbare Verdichtungen im 8. BWK“ und so weiter, und so weiter. Beurteilung: zwei ätiologisch unklare Osteosklerosezonen da und da, flächig hier, degenerativ dort, nichts Interessantes. Keine größeren suspekten Läsionen, kein Frakturnachweis. Ich darf boxen. Das ist die Hauptsache.

Bleibt also „nur“ die Leber. Da die Knochen erst mal als Übeltäter ausscheiden und die Tumormarker trotz der neuen Chemo wieder gestiegen sind (statt vier- und fünffach nun fünf- und siebenfach über dem Normbereich), läuft da weiterhin eine Tour de France ab, nach diesen neuen Indizien wohl etwas schneller als durch die neue Chemo erhofft. Vielleicht bin ich noch zu sehr durch den Wind oder verdränge gerade, aber ich habe mir fest vorgenommen, das Wochenende in Schopfloch im Schwarzwald davon nicht verhageln zu lassen, oder wenn, dann nur vom Wetter. 

Liebe Freunde sehen, tagsüber hoffentlich in der Sonne Kubb spielen, Feuer machen, Forelle aus dem Teich des Bauern um die Ecke grillen, Musik hören, reden, lesen, abends am Ofen sitzen und Karten oder irgendwas spielen, essen und noch mehr reden. Steffen ist heute auch von Frankfurt runter gefahren (ich bin ja seit Februar Strohwitwe), also ist auch unser dreiköpfiges und achtbeiniges Rudel wieder zusammen. Emili wird morgen voller Wiedererkennungssfreude durch die Wiesen wetzen mit ihren 12 Jahren und sich auf jedem stinkenden Fleck ausgiebig herumwälzen. Was für ein Paradies.

Manchmal beneide ich sie, dass sie nichts von Tod weiß. Aber meistens nicht.

Kommentare:

  1. mensch liebe irja,

    ich will dir einfach nur kurz sagen, dass ich gerade über´s ganze gesicht strahle! dein letzter post macht mich heiter. ich biete mich hier offiziell als sparrings-partner an! aprospos knochen, ich sortiere gerade die meinen, nachdem ich heute zuviel faktum, rationell und billy aufgebaut habe...

    ich wünsche dir wahnsinnig viel spass bei deinem schwarzwald-wochenende mit mann und wildhund!

    und was "kubb" ist werde ich morgen googeln.
    bis bald meine liebe,
    tamara

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Irja,

    eigentlich sollte ich mich ja freuen, weil es viel aufregenden neuen Lesestoff gibt während ich nach 'ner Woche Dienstreise alle Bücher schon "durch" habe.

    Und ich mußte beim 2. Lesen des Statusberichts von letzter Woche doch schmunzeln, wie lakonisch-kämpferisch Du auf so beängstigende Nachrichten reagierst. "Stark." würde Sven Regener hier sagen.

    Trotzdem sorge ich mich um Deine blöden 7x-erhöhten Marker. Und ich drücke die Daumen, dass Du jetzt erstmal ein so angenehmes Wochenende im Schwarzwald hattest wie erhofft. (Das naßkalte Wetter sollte ich eigentlich nach Phili mitgenommen haben).

    Für Deine Tour-de-France wünsche ich Dir jedenfalls immer das beste Doping-Team im Rücken!

    Ben
    (sonst nur stiller Mitleser hier)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Ben, Dein Kommentar hat für ein lustiges Missverständnis gesorgt, das sich erst gestern auflöste. Ich glaubte aufgrund spezifischer Indizien darin (eine Woche Dienstreise, Phili u.a.), zu wissen, wer mir da schreibt und verschickte eine (für den Empfänger) wirre Gruß-SMS. Bist Du aber stattdessen vielleicht der Ben aus Düren und Deine Frau ist Stephanie aus Frankreich? Oder kenne ich Dich nicht (wie es meistens der Fall ist)? Unabhängig davon: Vielen lieben Dank. Irja.

      Löschen
    2. Ah, jetzt erinnere ich mich an Deine Mail. War eigentlich ein tolles Kompliment für mich: Da begoogelt einer eine ähnlich heißende Person aus der Vergangenheit und bleibt beim Blog einer ihm unbekannten Krebskranken hängen, bzw. Du hast mein ganzes Blog dann durchgelesen? Danke und was sagt man da sonst noch: Weiter so? Nee, ich sage: Ich freue mich, und über Deine Kommentare freue ich mich auch. Viele Grüße von DIESER Irja hier.

      Löschen
    3. Ich will nur mal einen lieben Gruss hinterlassen
      sue

      Löschen
  3. Hallo Irja,

    "Dein" Ben wird sich gefreut haben... :-)

    Nein, wir kennen uns nicht - ich lese hier nur leise mit und habe auch Dein Buch im Frühjahr gelesen. Vom Jahrgang sind wir auch sehr ähnlich - Endsechziger eben. So kommt es mir oft vor, als ob ich Dich sehr gut kennen würde. Nur bei wenigen Leuten im "echten Leben umzu" weiß ich soviel über Seelenleben und körperliche Befindlichkeiten Bescheid.... Das Internet ist einfach eine erstaunliche Erfindung und manchmal wohl viel echter als das "richtige" Leben.

    Ich hatte Dir allerdings mal eine kurze Mail geschickt (bevor Du hier die Häkchen zur Kommentar-Freigabe rejustiert hattest). Ich erwähnte da eine alte Bekannte mit gleichem seltenen Namen, die ich letztes Jahr eigentlich hatte "googlen" wollen. Vermutlich habe ich da unter meinem ersten Namen geschrieben - im Netz benutze ich bevorzugt den häufigeren Zweitnamen. Die Strategie hat offenbar - besser als nun tatsächlich gewollt - funktioniert.

    Liebe Grüße aus dem gewittrigen Göttingen,

    Ben

    AntwortenLöschen
  4. hallo irja,
    als indirekt betroffener (meine mom hats unheilbar erwischt) bin ich vor 1,5 jahren auf dein buch aufmerksam geworden. seitdem bin ich treuer, und mitfühlender leser deines blogs. mich beunruhigt das du solange nichts geschrieben hast.

    ich hoffe das du nach wie vor jede minute geniesst und weiter kämpfst, egal was die ärzte sagen und wie müde du auch sein magst.

    du hast vielen mut gemacht, auch wenn du selbst oft mutlos warst.

    ich drück dir die daumen, egal was dein ziel ist.

    liebe grüße von einem unbekanntem fan:-)

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Irja, ich hoffe sehr, dass es Dir den Umständen entsprechend gut geht. Ich finde, Du bist eine bemerkenswerte, sehr interessante Frau mit einem riesigen Schreibtalent.


    Viele Grüße

    Finja

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Irja,
    seit langem den blog verfolgend, nachdem ich Dich mal im Fernsehen sah und Deine Lebensfreude so ansteckend fand, daß ich als chronisch Kranke mich ordentlich geschämt hab,mache ich mir zunehmend Sorgen, warum Du so lange keinen Eintrag mehr gemacht hast. Ohne Dich persönlich zu kennen, hast Du uns Lesern erlaubt, Dir sehr nahe zu kommen und ich vermisse Dich. Deine lakonische und trockene Art, die Faust-und Nackenschläge des Lebens mit humorvollen verbalen Seitenhieben zu beantworten; Deine Kraft und Wut, Deinen Mut und die Zuversicht, dem Leben auf jeden Fall das abzutrotzen, was es bereithält, auch mit Pausen und Unterbrechungen so lebendig zu sein, wie viele "Gesunde" es nie sein werden. Ich wünsche uns, bald wieder etwas von Dir zu lesen. Du machst Lust aufs Leben und die Wertschätzung der kleinen Dinge.
    In Gedanken nah
    Ute

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Irja,

    mich der "Vor-Schreiberin" in Gänze anschließend, bin auch ich in Sorge so lange nichts von Dir gelesen zu haben. Du bist eine ganz bemerkenswerte Frau.

    Herzlichste Grüße,
    Yvonne

    AntwortenLöschen
  8. Auch ich teile die Sorge.

    AntwortenLöschen
  9. ... wenn sie doch nur wieder schreiben würde!

    AntwortenLöschen
  10. Liebe Irja, ein Lebenszeichen wäre so schön!

    AntwortenLöschen
  11. Es geht mir wie den anderen auch: ich sorge mich; würde gerne von Dir lesen und hoffe es geht Dir - den bekannten Umständen zum Trotz - gut.
    _BeideDaumenfestegedrückt!_

    Ben (der aus GÖ)

    AntwortenLöschen
  12. Irja, meine Mutmacherin in all den Jahren - wo bist Du???

    AntwortenLöschen
  13. Liebe Irja,

    ich habe letzte Woche Dein Buch gelesen... an einem Tag. Es war kein Stoppen möglich, so wie unsere persönlichen Reisen ebenso nicht enden.

    Ich bin so bei Dir und DANKE DIR für Deinen Mut. Du bist Vorbild.

    Von Herzen zu Herzen,
    Kerstin

    AntwortenLöschen
  14. Ich warte, also erwarte Ich. Ich möchte nichts erwarten, also übe ich mich darin, nicht mehr zu warten. Ich denke an Sie, Frau Kass.

    AntwortenLöschen





  15. Tere, Irja!

    Lugesin septembris Sinu raamatut ja mul oli enda pärast väga häbi. Arvasin, et elasin vähiravi saades midagi kohutavat läbi. Minu kannatused olid lapsemäng. Olen germanist ja võiksin ka saksa keeles kirjutada, kuid tean, et oled eestlanna minu unistuste Saksamaal. Tavaliselt ma inimesi nii kergesti sinatada ei suuda, kuid Sina tundud mulle lausa hingesugulasena. Loodan, et jätkad võitlust ka praegu.
    Ainult väga tugevad suudavad meie ühise haigusele vastu panna. Peame veel vastu.
    Anne Errit

    AntwortenLöschen
  16. Bitte bitte eine kleine Info - was ist mir Irja???
    Bin in großer Sorge und vermisse sie hier sehr!

    AntwortenLöschen
  17. Geht mir auch so. Schaue hier regelmäßig vorbei in der Hoffnung auf etwas Aktuelles.

    AntwortenLöschen
  18. Auch ich mache mir große Sorgen und hoffe auf eine Nachricht.

    AntwortenLöschen
  19. An alle, die von Irja wissen, sicherlich lest Ihr hier auch einmal mit:
    bitte gebt uns ein kleines (Lebens-?) Zeichen von Irja, die hier ganz schmerzhaft vermisst wird...Dankeschön!

    AntwortenLöschen
  20. Auch ich schaue als Brustkrebspatientin regelmäßig rein und befürchte das Schlimmste, weil ja nun schon seit Monaten nichts von Irja zu lesen ist.

    Und das stimmt mich ganz traurig, denn wenn Irja nicht schreibt , dann ist entweder das Schlimmste eingetreten oder zumindest geht es ihr ganz schlecht.

    Es wäre zu schön, hier ganz andere und positive Nachrichten zu lesen.

    AntwortenLöschen
  21. Ich habe auch oft hier geschaut und gehofft etwas von Irja zu hören. An Ihrem Geburtstag Anfang Februar habe ich dann die gute Nachricht von ihr erhalten, dass sie zwar ihre Kontakte stark eingeschränkt habe, es aber wieder bergauf mit ihr gehe! :)

    AntwortenLöschen
  22. Herzlichen Dank für die guten Nachrichten!

    Liebe Grüße + beste Wünsche an die Blogbetreiberin,

    Ben (GÖ)
    (der hier regelmäßig nach Neuigkeiten Ausschau hält)

    AntwortenLöschen
  23. Hallo Irja,
    ich bin so froh, über Dich ein Lebenszeichen zu erhalten, siehe Kommentar vom 19.märz 13.Vielen Dank auch an diesen Nutzer.
    Liebe Irja, alles, alles Gute wünscht Dir die Brustkrebspatientin Helga.
    Ich wünsch Dir viel Kraft für alles, was Dir bevorstehen mag.
    ich wünsch Dir, dass Du noch ganz , ganz viel Schönes erleben mag, egal ob es der aus dem Schnee rausschauende Winterling mit seinem gelben Köpfchen ist oder die Vögel, die zwitschern. Dass Du allles alles richtig genießen kannst und noch sehr oft genießen kannst.

    Mit ganz vielen guten Gedanken für Dich von Helga

    AntwortenLöschen
  24. Oh, das sind gute Nachrichten, die ich gar nicht zu hoffen wagte. Vielen Dank für das Lebenszeichen von Irja, die ich sehr gern auch wieder hier lesen würde. Sie schreibt einfach so fantastisch!

    AntwortenLöschen
  25. Liebe Irja,

    ich hoffe es geht dir wieder besser und du hast die Kraft den nun kommenden Frühling zu geniessen alles liebe!

    AntwortenLöschen
  26. Ein Jahr nichts gehört, aber immerhin wissen wir, Du lebst und bist wohl auf dem aufsteigenden Ast. Alles Gute für Dich, liebe Irja!

    AntwortenLöschen
  27. Liebe Irja, ich traue dir zu, dass du in den Mai getanzt bist :-)

    AntwortenLöschen
  28. Liebe Irja!
    Ich denke an Dich, voller Sorge und Fragezeichen, wie es Dir wohl gehen mag und spüre wie immer beim Ankleicken Deines blogs Deine ungeheure Kraft und Energie. Das Leben ist nichts für Feiglinge... aber welche Wahl haben wir Betroffenen???
    Alles Gute für Dich, liebe Irja!

    AntwortenLöschen
  29. Hallo liebe Irja,

    ich wünsch dir alles gute, geniesse die Sonnenstrahlen und ich freue mich daraf bald mal wieder etwas von dir zu hören.

    AntwortenLöschen
  30. Liebe irja, Du tapfere Kämpferin!
    Schon wieder ein ganzer Sommer vorbei ohne einen Eintrag oder eine Nachricht von Dir...

    Weiss nicht jemand etwas von Irja und mag informieren? Ich vermisse sie und ihre Einträge!

    Alles Liebe und Gute für Dich, Irja!

    AntwortenLöschen
  31. Liebe Irja,

    ich vermisse dich und deinen Mut es wäre so schön wenigstens eine kleine Nachricht zu bekommen wie es dir geht ich mache mir große Sorgen und hoffe es geht dir gut. Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
  32. Ich glaube, es gibt hier niemanden mahr, der sich nicht große Sorgen macht oder sich fragt, was mit Irja sein mag. Darum eine Bitte an diejenigen, die sie kennen: bitte gebt uns eine Nachricht von ihr, damit wir wissen, wie es um sie steht. Es vergehrt kein Tag, an dem ich nicht an diese mutige großartige Frau denke!

    Vielen Dank!

    AntwortenLöschen
  33. Ich schließe mich der Bitte an.

    AntwortenLöschen
  34. Gesegnete Weihnachten, geschätze und vermisste Irja, wo immer Du sein magst...
    Ich schließe mich auch der Bitte meiner Vorschreiberinnen an...

    AntwortenLöschen
  35. Buy Buy Irja ... Ich bin überzeugt davon, dass es dir jetzt besser geht als jemals zuvor!

    AntwortenLöschen
  36. 2 Jahre ohne einen Eintrag oder eine Reaktion von Irja... Das lässt nur eine einzige Vermutung zu, die wehtut und traurig macht...Habe immer sehr an Irjas Weg teilgenommen und hätte mir manchmal eine kurze Info gewünscht....Machs gut, wo immer Du jetzt bist, liebe Irja!

    AntwortenLöschen
  37. Bitte, wenn jemand etwas weiss, würde er kurz hier Bescheid geben?

    AntwortenLöschen
  38. Sie ist in der Nach vom 8. auf den 9. März gestorben ...

    AntwortenLöschen
  39. Ruhe in Frieden, liebe Irja, Du hast mir mit Deinem Blog viel Mut und Zuversicht geschenkt! Das werde ich nie vergessen!

    AntwortenLöschen
  40. Liebe Irja ich wünsche dir auf deiner letzten großen Reise alles Gute, vielen Dank für deinen Humor, deinen Mut und einfach dafür das du da warst!

    AntwortenLöschen