Mittwoch, 8. Februar 2012

Zurück als Hibiskusblüte


Nun wollte ich alle, die sich fragen, ob ich aus Bali lebendig zurückgekehrt bin, beruhigen und in schönen Worten erklären, dass ich dort zu Kräften gekommen und tatsächlich aufgeblüht bin wie seit langem nicht mehr. Aber wie es mir manchmal so passiert, kam beim Schreiben etwas völlig anderes raus, diesmal überraschenderweise ein Artikel über Bettler und Obdachlose. Über Bali und was das mit mir gemacht hat schreibe ich in Bälde. Falls ich dabei nicht in Musik oder Massentierhaltung abgleite. 

Jedenfalls: Ich blühe, und das mitten im Winter. Reisen verlängert mein Leben, dieser Satz gilt immer noch.

Kommentare:

  1. schön von dir zu hören...und vom Blühen...ich freue mich mit und bin gespannt auf mehr...liebe Grüsse aus dem verschneiten Süden...cheers and hugs...i...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke und ebenfalls viele Grüße in den mittlerweile wohl nicht mehr so verschneiten Süden. Dein letzter Kommentar war auch so schön, danke auch dafür!

      Löschen
  2. ich liebe diese Morgende, an denen ich mich gemütlich mit einer Tasse Tee an den Laptop setze und in Ruhe Deine neuesten Artikel lese. Dabei sitze ich im Wohnzimmer mit direktem Blick ins Schlafzimmer, wo Manuel, ebenfalls mit Laptop im Bett sitzend, fragt: "worüber lachst du denn da?" "Die Irja hat wieder geschrieben!" "Ah, cool, les´mal vor!"

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ach wie schön. Ich muss dann wohl bald mal wieder schreiben.

      Löschen
  3. Hab Dich schon vermisst.
    Alles Gute noch zum Geburtstag gestern. Ich hab an Dich gedacht.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke Roland. Viele Grüße an Dich und Mulle.

      Löschen